Kurzgeschichten    Gedichte    Krimis    Fantasy    Kinder    Buchtips

www.Kongolo.de

Dein Buch im Internet

_________________________________________________________________________

Bevor ich gehe

Vier Gedichte von Martina Buschke

Duft

Mein Lieber

Himmel auf Erden

Angst

 

Duft

Ich weiß,
ich ließ einen Hauch
von meinem Parfüm
in deinem Kissen zurück.

Und damit hast du im Moment
mehr von mir als ich von dir.

Doch der Gedanke, dich bald wieder ganz nah zu spüren,
deinen Duft tief in mich einzusaugen,
deinen Atem auf meiner Haut zu fühlen,
tröstet mich jetzt ungemein.

Mein Lieber

Kein Wort mehr, mein Lieber,
von irgendwelchen faulen Kompromissen.

Kein Gerede mehr, mein Lieber,
von Rechten die jeder von uns hat.

Kein Gerede mehr, mein Lieber,
von dummen Pflichten und Verantwortung.

Kein Gerede mehr, mein Lieber,
von ewiger Treue und Vertrauen.

Kein Gerede mehr, mein Lieber,
von Fehlern meiner- und deinerseits.

Kein Gerede mehr, mein Lieber,
von Ordnung, Hochzeit und Kindern.

Kein Leben für mich,
kein Gedankengut für mich.

Leb dein Leben, mein Lieber.
Nur ohne mich, mein Lieber.

Himmel auf Erden

Und wenn ich könnt
würd ich für dich die Wolken am Himmel auflesen,
und dich darauf betten.

Ich würd mir 'ne Harfe kaufen,
und dir was vorspielen.

Und 'nen Heiligenschein würd' sich auch noch finden.

Und wenn du mich dann läßt.
Lieb ich dich bis zum Jüngsten Tag.

Angst(Bevor ich gehe)

Bevor ich gehe,
möchte ich noch einmal,
die Süße deiner Lippen schmecken.

Bevor ich gehe,
möchte ich noch einmal,
das Prickeln deiner Haut spüren.

Bevor ich gehe,
möchte ich noch einmal,
dir etwas von meinen unerfüllten Träumen erzählen.

Bevor ich gehe,
möchte ich dir noch einmal sagen
wie sehr ich dich liebe ...

... und wie sehr ich dich brauche.

Bevor ich gehe,
möchte ich dir noch einmal sagen
wie schön die Zeit mit dir war ...

... und immer noch ist.

Bevor ich gehe,
möchte ich mich noch einmal
an deiner starken Schulter ausweinen ...

... und mich von dir umarmen lassen.

Bevor ich nun endgültig gehe,
möchte ich daß du mich ein letztes mal liebst.

Damit ich auch,
wenn ich später allein mit mir bin,
weiß wie sehr ich mir selbst weh getan habe.

Damit ich auch,
weiß was ich mir mal wieder selbst genommen habe.

Damit mir mal
wieder bewußt wird, daß meine Fähigkeit mich zu ängstigen immer noch größer ist als die zu lieben.

Alle Gedichte (c) by Martina Buschke

____________________________________________________________________________________

nach oben                        Autorenprofil                    

26.10.2000